Bewertung: gut

 

Nektar: 3
Pollen: 2

Bezugsquellen* (Pflanzen)

Baumschule Horstmann – LINK

Pflanzmich.de – LINK

Bezugsquellen* (Samen)

Etsy – LINK

Templiner Kräutergarten – LINK

Kräuter-und-Duftpflanzen.de – LINK

Amazon – LINK

Ebay – LINK


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Allium sphaerocephalon

Pflanzenfamilie: Amaryllisgewächse

Pflanzenart: Staude

Verwendung: Blumenbeet, Steingarten, Balkon- und Terrassenpflanze, Dachbegrünung

Standort: Sonne

Wasserbedarf: gering, trockenheitsresistent

max. Höhe: 80 cm

max. Breite: 60 cm

Blühfarbe: rosa, violett

Blühzeitraum: Mai – August

Lebenszyklus: mehrjährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: steinig, kiesig, humusreich

Nährstoffeigenschaften: nährstoffreich, kalkarm, stickstoffarm

Feuchteeigenschaften: trocken, mäßig trocken, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

heimisch, winterhart, nicht stark giftig, windunempfindlich


 

Kugellauch (Allium sphaerocephalon)!

 

Der Kugellauch ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

 

Alternative Namen und Namensherkunft

Der eigentlich korrekte Name der Pflanze ist Kugelköpfiger Lauch. Der wissenschaftliche Name lautet „Allium sphaerocephalon“.

Der deutsche Name resultiert augenscheinlich aus der kugelförmigen Form der Blüten, obwohl diese beim genauen hinschauen eher eiförmig ist.

 

Natürliches Vorkommen

Das Ursprungsgebiet des Kugellauchs ist der Mittelmeerraum. Er wächst dort vorrangig in oder an Gebüschen, in Weingärten, an Äckern,

auf Ruderalstellen oder auf Trocken- und Halbtrockenrasen.

 

Giftigkeit und Verwendung

Der Kugellauch ist für den Menschen nicht giftig. Es ist sogar das Gegenteil der Fall, denn Teile der Pflanze sind essbar. So lassen sich

Stängel, Blüten und Zwiebel verspeisen, wobei der Geschmack nicht den handelsüblichem Lauch ähnelt, sondern weiniger intensiv ist.

 

Der Kugellauch (Allium sphaerocephalon) im naturnahen Garten

Der Kugellauch ist eine nicht unbekannte Pflanze, denn in vielen Gärten ist er mittlerweile zu einem festen Bestandteil geworden.

Auch bei uns in der Region konnte ich ihn recht häufig beobachten. Die Pflanze ist der Familie der Amaryllisgewächse zugeordnet.

Mit ihren wunderschönen rosa-violetten Blüten kann sie auf jeden Fall eine Bereicherung für jeden Garten sein. Die Integration in

den Selbigen ist zudem recht unkompliziert, denn als Zwiebelgewächs wird „Allium sphaerocephalon“ einfach in die Erde gesteckt.

Die beste Zeit dafür ist von September bis Oktober, also der Herbst. Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von bis zu 80 cm. Die Breite kann bis

zu 60 cm betragen. Allium sphaerocephalon wächst bevorzugt auf nährstoffreichen, kiesig-steinigen Böden, die sehr gern trocken sein können.

Eine Wasserdurchlässigkeit sollte auf jeden Fall gegeben sein. Als Standort werden sonnige Plätze bevorzugt, wobei auch der Halbschatten

toleriert wird. Eine Anwendung kommt aufgrund dieser Eigenschaften wohl am ehesten im Steingarten oder auf dem Beet in Frage.

Die Anpflanzung im Kübel ist möglich. Daher passt er auch gut auf den Balkon oder die Terrasse. Aufgrund seiner Trockenheitsverträglichkeit

eignet er sich zudem als extensive Dachbegrünung.

 

Nutzen für (Wild)Bienen und andere Insektenarten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus. Sie bietet (Wild)Bienen und vielen weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Vor allem für die polylektischen Hummeln kann der Kugellauch in eine echte Hilfe sein.

Wozu werden Nektar und Pollen benötigt? Das erfahrt ihr im Abschnitt Lebensweise.

Zusammenfassend kann man sagen, dass „Allium sphaerocephalon“ eine echte Alternative ist. Und das nicht nur aufgrund seines Aussehens,

sondern vor allem seines Nutzens wegen. Eine Alternative zu insektenunfreundlichen Pflanzen, denn diese findet man zu oft in deutschen Gärten,

auf Balkonen und Terrassen. Weiterführende Informationen zur Pflanze findet ihr auf Wikipedia.