Bewertung: gering

 

Nektar: 2
Pollen: 1

Bezugsquellen* (Pflanzen)

Baumschule Horstmann – LINK

Pflanzmich.de – LINK

Bezugsquellen* (Samen)

NaturGartenSamen – LINK

Amazon – LINK

Ebay – LINK


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Wisteria sinensis

Pflanzenfamilie: Schmetterlingsblütler

Pflanzenart: Staude

Verwendung: Kletterpflanze, Balkon- und Terassenpflanze

Standort: Sonne, Halbschatten

Wasserbedarf: hoch, normal

max. Höhe: 15 m

max. Breite: 10 m

Blühfarbe: blau, rosa, violett, weiß

Blühzeitraum: April – Juni

Lebenszyklus: mehrjährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: sandig, lehmig, humusreich

Nährstoffeigenschaften: nährstoffreich, kalktolerant

Feuchteeigenschaften: frisch bis feucht, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

winterhart, giftig, windunempfindlich


 

Japanischer Blauregen (Wisteria floribunda)!

 

Der Japanische Blauregen ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

 

Alternative Bezeichnungen und Namensherkunft

Der Japanische Blauregen wird auch Japanische Wisteria genannt. Der wissenschaftliche Name lautetWisteria floribunda„.

Der Name der Pflanze resultiert augenscheinlich von den Blüten der Pflanze.

Sie hängen herab und sehen durch ihre Blütenfarbe aus wie ein „blauer Regen“

 

Natürliches Vorkommen

Wie es der Name bereits vermuten lässt, ist die Pflanze bei uns nicht heimisch. Es gibt keine natürlichen Vorkommen in unserem Land.

 

Verwendung und Giftigkeit

Achtung, diese Pflanze ist stark giftig und das in allen Pflanzenteilen.

Vor allem Kinder sind gefährdet, denn bereits das Verschlucken einiger Samen kann schwere Vergiftungen auslösen.

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auf dieser Seite.

In der Heilkunde spielt die Pflanze wohl keine Rolle. Die Recherche zu diesem Thema verlief ohne Ergebnisse.

Die Borke und das Holz werden für verschiedene Anwendungen wie z.B. zur Herstellung von Sandalen genutzt.

Aus den Lianen wurden in Japan teilweise Brücken gebaut.

 

Japanischer Blauregen (Wisteria floribunda) im Garten

Die Pflanze ist der (Unter)Familie der Schmetterlingsblütler zugeordnet und gehört der Gattung der Blauregen an.

Mit seiner wunderschönen Blütenfarbe und -form ist der Blauregen eine absolute Bereicherung für jeden Garten.

Man kann die mehrjährige Pflanze in selbigen auch sehen, wenn auch eher selten.

Sie wächst bevorzugt auf nährstoffreichen, humusreichen Böden.

Diese sollten eher feucht als zu trocken, aber auf jeden Fall wasserdurchlässig sein.

Als Standort werden vollsonnige Plätze bevorzugt.

Der Halbschatten wird ebenfalls toleriert, obwohl auch hier die Sonne mal für ein paar Stunden direkt zur Pflanze durchgelangen sollte.

 

Die Pflanze rankt lianenartig. Eine Anwendung kommt aufgrund dieser Eigenschaft wohl am ehesten als Kletterpflanze in Frage.

Sie schlängelt sich an Zäunen ebenso entlang, wie an Spalieren oder Rankhilfen.

Eine Kultivierung im Topf oder Kübel ist denkbar. Aus diesem Grund passt sie auch gut auf eine Terrasse oder einen Balkon.

Das regelmäßige Gießen darf in diesem Fall nicht vergessen werden.

 

Nutzen für Wildbienen und andere heimische Insektenarten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus, denn sie bietet (Wild)bienen und weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Sie ist vor allem für größere Arten wie die Hummeln oder die Holzbiene geeignet. Für diese kann sie eine echte Hilfe darstellen.

Wozu werden Nektar und Pollen benötigt? Das erfahrt Ihr im Abschnitt Lebensweise.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Blauregen (Wisteria floribunda) eine echte Alternative ist. Und das nicht nur aufgrund seines Aussehens,

sondern vor allem seines Nutzens wegen.

Eine Alternative zu insektenunfreundlichen Pflanzen. Denn diese findet man des Öfteren in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen.

Vollständige und weiterführende Informationen zur Pflanze findet Ihr auf Wikipedia.