Bewertung: sehr gut

 

Nektar: 4
Pollen: 4

Bezugsquellen* (Pflanzen)

Baumschule Horstmann – LINK

Pötschke – LINK

Pflanzmich.de – LINK

Bezugsquellen* (Samen)


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Malus domestica

Pflanzenfamilie: Rosengewächse

Pflanzenart: Baum

Verwendung: Nahrungspflanze, Einzelstellung

Standort: Sonne, Halbschatten

Wasserbedarf: hoch, normal

max. Höhe: 10 m

max. Breite: 10 m

Blühfarbe: rosa, rot, weiß

Blühzeitraum: April, Mai

Lebenszyklus: mehrjährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: humusreich

Nährstoffeigenschaften: mäßig nährstoffreich

Feuchteeigenschaften: feucht, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

heimisch, winterhart, nicht stark giftig, windunempfindlich


 

Der Kultur-Apfelbaum ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

 

Ein naher Verwandter ist der Wild-Apfelbaum, welcher hier zu finden ist.

 

Alternative Bezeichnungen

Apfelbaum ist natürlich nur ein Oberbegriff. Es gibt weltweit ca. 30000 Apfelsorten. Die beliebtesten bzw. geläufigsten in Deutschland

sind zum Beispiel:

  • Cox Orange
  • Boskop
  • Elstar
  • Braeburn
  • Gala
  • Gloster
  • Golden Delicious

 

Giftigkeit und Verwendung

Natürlich ist der Apfelbaum nicht giftig. Er ist eine Nahrungspflanze, welche ihren Ursprung im asiatischen Raum hat. Vermutlich gelangte er

über Handelswege nach Europa. Die Frucht galt damals als lebensverlängerndes Heilmittel. Auch heutzutage kennt man noch den Spruch „An Apple

A Day Keeps The Doctor Away“. Ob`s stimmt…!?

Das Beste ist natürlich einen Apfel direkt vom Baum zu essen, insofern dieser leicht erreichbar ist.

Daneben gibt es aber noch tausend Möglichkeiten ihn zuzubereiten. Getrocknete Apfelringe, Apfelmus, Apfelkuchen und Apfelsaft sind nur einige

der Köstlichkeiten, welche sich aus ihm machen lassen.

Auf Chefkoch.de findet ihr die ganze Bandbreite der Zubereitungsmöglichkeiten.

 

Apfelbaum im Garten

Diese Pflanze kennt natürlich jeder von uns. In den allermeisten Gärten unseres Landes darf der Apfelbaum nicht fehlen und tut es auch nicht.

Mit seinen je nach Sorte rot-rosa-weißen Blüten überzeugt das Rosengewächsgewächs im Garten natürlich auch optisch.

Die Pflanze wächst bevorzugt auf nährstoffreichen, humusreichen Böden an einem sonnigen Standort. Zudem sollte der Boden eher

etwas feuchter, aber auf jeden Fall durchlässig sein.

Eine Anwendung kommt aufgrund dieser Eigenschaften wohl am ehesten in Einzelstellung in Frage.

 

Nutzen für Wildbienen und andere Insekten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus. Sie bietet (Wild)bienen und vielen weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Vorrangig den polylektischen Arten ist die Pflanze dabei eine Hilfe.

Wozu Nektar und Pollen benötigt werden? Das wird im Abschnitt Lebensweise näher beschrieben.

Kurzum, der Kultur-Apfelbaum  ist aufgrund seines Aussehens und seines Nutzens eine echte Alternative.

Eine Alternative zu insektenunfreundlichen Pflanzen, welche des Öfteren in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen zu finden sind.

Vollständige und weiterführende Informationen zur Pflanze findet ihr auf Wikipedia.