Bewertung: sehr gut

 

Nektar: 3
Pollen: 2

Bezugsquellen* (Pflanzen)

Baumschule Horstmann – LINK

Pflanzmich.de – LINK

Bezugsquellen* (Samen)

NaturGartenSamen – LINK

Templiner Kräutergarten – LINK

Ebay – LINK


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Centaurea jacea

Pflanzenfamilie: Korbblütler

Pflanzenart: Staude, Blume

Verwendung: Blumenbeete, Balkon- und Terrassenpflanze, Wildblumenwiese

Standort: Sonne, Halbschatten

Wasserbedarf: gering, normal

max. Höhe: 60 cm

max. Breite: 40 cm

Blühfarbe: rosa, violett

Blühzeitraum: Mai – September

Lebenszyklus: mehrjährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: lehmig, humusreich

Nährstoffeigenschaften: nährstoffreich, kalkhaltig

Feuchteeigenschaften: mäßig trocken bis mäßig feucht, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

heimisch, winterhart, nicht stark giftig, windunempfindlich


 

Die Wiesen-Flockenblume ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

 

Alternativer Name und Namensherkunft

Die Wiesen-Flockenblume (Centaurea jacea) wird auch Gewöhnliche Flockenblume genannt. Der deutsche Name lässt sich leicht herleiten,

denn die etwas „zerrupften“ Blüten der Pflanze sehen Schneeflocken doch ein wenig ähnlich.

 

Giftigkeit und Verwendung

Die Blume ist nicht giftig und unter anderem auch als Heilpflanze bekannt. Verwendet wird sie dabei vorrangig als Tee oder Extrakt.

Anwendungsgebiete sind z.B. Husten, Verdauungsprobleme und Fieber. Die Blätter und Blüten der Pflanze werden zudem auch in der Küche

eingesetzt.

 

Die Wiesen-Flockenblume im naturnahen Garten

Im Grunde ist sie eine eher bekannte Pflanze, denn ihr natürliches Vorkommen erstreckt sich fast über ganz Eurasien. Auch in unserer

Region, dem Thüringer Becken, kann man die Pflanze noch häufiger sehen. Zumindest dort, wo sie von der Landschaftspflege verschont

wird. Die Wiesen-Flockenblume kann im Garten definitiv ein echter Hingucker sein. Durch ihre wunderschönen, rosa-violetten Blüten weiß

sie optisch zu überzeugen. Die Pflanze wächst dabei bevorzugt auf nährstoffreichen, humosen Böden an einem sonnigen Standort, wobei der

Halbschatten ebenfalls toleriert wird. Sie erreicht Wuchshöhen von bis zu 60 cm und Wuchsbreiten von bis zu 40 cm.

Eine Anwendung kommt aufgrund dieser Eigenschaften wohl am ehesten auf einer Wildblumen- bzw. Wildkräuterwiese oder dem Beet in Frage.

Aber auch für Balkone und Terrassen ist sie geeignet. Sie lässt sich ohne Probleme in einem Kübel aussäen.

Sie ist je nach Belieben mit den unterschiedlichsten Staudenarten kombinierbar. Weitere Flockenblumenarten sowie viele Stauden

finden Sie hier.

 

Nutzen für (Wild)bienen und weitere Insektenarten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus. Sie bietet (Wild)bienen und vielen weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Wozu Nektar und Pollen benötigt werden? Das erfahren Sie im Abschnitt Lebensweise.

Kurzum, die Wiesen-Flockenblume ist aufgrund ihres Aussehens und ihres Nutzens eine echte Alternative.

Eine Alternative zu insektenunfreundlichen Pflanzen, die des Öfteren in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen zu finden sind.

Vollständige und weiterführende Informationen zur Pflanze findet ihr auf Wikipedia.