Bewertung: gut

 

Nektar: 4
Pollen: 2

Bezugsquellen* (Pflanzen)

Baumschule Horstmann – LINK

Pflanzmich.de – LINK

Bezugsquellen* (Samen)

Saatkontor.de – LINK

Ebay – LINK


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Acer campestre

Pflanzenfamilie: Seifenbaumgewächse

Pflanzenart: Baum

Verwendung: Einzelstellung, Heckenpflanze

Standort: Sonne, Halbschatten

Wasserbedarf: gering, normal

max. Höhe: 20 m

max. Breite: 8 m

Blühfarbe: gelb

Blühzeitraum: Mai

Lebenszyklus: mehrjährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: tonig, sandig, kiesig, humusreich

Nährstoffeigenschaften: mäßig nährstoffreich, kalkhaltig

Feuchteeigenschaften: frisch bis trocken, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

heimisch, winterhart, nicht stark giftig, windunempfindlich 


 

Feldahorn (Acer campestre)!

 

Der Feldahorn ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

Nahe Verwandte der Pflanze sind der Bergahorn und der Spitzahorn, welche hier zu finden sind.

 

Alternative Bezeichnungen und Namensherkunft

Der Feldahorn wird auch Maßholder oder Feld-Ahorn genannt. Der wissenschaftliche Name lautet „Acer campestre“.

Der wissenschaftliche Name „Acer“ kommt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie „spitz“ oder „scharf“.

Zweifelsohne ist das ein Verweis auf die spitz zulaufenden Blätter des Baumes.

 

Natürliches Vorkommen

Der Feldahorn ist in Mitteleuropa bzw. Deutschland sehr weit verbreitet.

Er wächst vorrangig in Eichen- oder Buchenwäldern, an Rainen, Waldrändern und in Feldgehölzen.

 

Giftigkeit und Verwendung

Einige Ahornarten sind giftig für Pferde und Esel. Der Feldahorn gehört nicht dazu, denn dieser ist nicht giftig.

Weitere Informationen zum Thema „Giftigkeit für Mensch und Tier“ findet Ihr hier.

Natürlich wird von diesem Baum vorrangig das Holz verwendet. Dieses ist mittelschwer und vereint mehrere Eigenschaften.

Zum Einen ist es zäh und elastisch und zum Anderen verfügt es über eine hohe Härte. Weiterhin verfügt es über ein geringes Schwindmaß.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig und reichen vom Möbel- bis zum Musikinstrumentenbau.

 

Der Feldahorn (Acer campestre) im naturnahen Garten

Diese Pflanze kennen natürlich viele von uns, denn ihr Vorkommen erstreckt sich über ganz Deutschland.

Die Anpflanzung im Garten kommt natürlich nur in Frage, wenn in diesem genug Platz vorhanden ist.

Dieser wird bei Wuchshöhen von bis zu 20 m und Wuchsbreiten von bis zu 8 m dringend benötigt.

Die Ausmaße des Wuchses sind natürlich stark vom Standort abhängig und können variieren.

Mit seinen gelben Blüten und seinem imposanten Wuchs überzeugt das Seifenbaumgewächs im Garten natürlich auch optisch.

Die Pflanze wächst bevorzugt auf mäßig nährstoffreichen, humusreichen Böden an einem sonnigen Standort.

Zudem kann der Boden gern etwas trockener als zu feucht sein.

Wichtig ist auf jeden Fall die Wasserdurchlässigkeit, welche immer gegeben sein sollte.

 

Eine Anwendung kommt aufgrund dieser Eigenschaften wohl am ehesten in Einzelstellung in Frage.

Zudem ist der Feldahorn aufgrund seiner sehr guten Schnittverträglichkeit eine wunderbare Heckenpflanze.

Hier kommen zudem weitere Eigenschaften zum tragen, denn er wächst schnell und trotzdem dicht.

 

Nutzen für Wildbienen und andere Insekten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus. Sie bietet (Wild)bienen und vielen weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Vorrangig den polylektischen Arten wie den Hummeln ist die Pflanze dabei eine Hilfe.

Wozu werden Nektar und Pollen verwendet? Das wird im Abschnitt Lebensweise näher beschrieben.

Kurzum, der Feldahorn (Acer campestre) ist aufgrund seines Aussehens und seines Nutzens eine echte Alternative.

Eine Alternative zu insektenunfreundlichen Pflanzen, welche zu oft in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen zu finden sind.

Ausführliche und weiterführende Informationen zum Baum findet Ihr auf Wikipedia.

 

Feldahorn kaufen

Der Feldahorn ist aufgrund seiner großen Bekanntheit eine sehr gut verfügbare Pflanze.

Praktisch alle großen online-Baumschulen führen den Baum im Angebot.

Es ist natürlich aber ratsam, den Baum in einer Baumschule vor-Ort zu beziehen.

So ist dieser an die Gegebenheiten der Region angepasst und es kann zudem CO2 eingespart werden, da keine Transportwege von Nöten sind.

Zur Baumschul-Suche gelangt Ihr hier.