Bewertung: sehr gut

 

Nektar: 3
Pollen: 3

Bezugsquellen (Pflanzen)

Baumschule Horstmann – LINK

Pflanzen Für Dich – LINK

Amazon – LINK

Bezugsquellen (Samen)

Saatgut-Vielfalt – LINK

Jelitto – LINK

Amazon – LINK

Ebay – LINK


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Aster novi-belgii

Pflanzenfamilie: Korbblütler

Pflanzenart: Staude, Blume

Verwendung: Blumenbeete, Balkon- und Terrassenpflanze, Unterpflanzung

Standort: Sonne, Halbschatten

Wasserbedarf: gering, normal

max. Höhe: 1,5 m

max. Breite: 0,8 m

Blühfarbe: blau, violett, rosa, weiß

Blühzeitraum: August – Oktober

Lebenszyklus: mehrjährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: lehmig, humusreich

Nährstoffeigenschaften: nährstoffreich, kalkhaltig

Feuchteeigenschaften: frisch, mäßig feucht, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

winterhart, nicht stark giftig, windunempfindlich


 

Glattblatt-Aster (Aster novi-belgii)!

 

Die Glattblatt-Aster (Aster novi-belgii) ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

Weitere im Pflanzenfinder vorhandene Asterarten, wie die Myrten-Aster oder die Berg-Aster, findet Ihr hier.

 

Alternative Namen und Namensherkunft

Andere Namen für diesen Neophyten  sind z.B. Neubelgische-Aster oder Neubelgien-Aster.

Der wissenschaftliche Name lautet "novi-belgii".

Der Name Aster bedeutet so viel wie Stern (aus dem Afrikanischen) und verweist auf die Form der Blüten.

Das "Glattblatt" bezieht sich auf die im Gegensatz zu anderen Asterarten glatten statt rauen Blätter der Pflanze.

 

Natürliches Vorkommen

Wie bereits erwähnt ist die Glattblatt-Aster bei uns nicht heimisch. Sie kommt ursprünglich aus Nordamerika.

Nichtsdestotrotz gibt es bei uns Vorkommen, die mutmaßlich aus Verwilderungen stammen.

Man findet die Pflanze in unseren Breiten zumeist auf Staudenfluren, an Flussufern oder Ruderalfluren.

Eine Übersicht zur Verbreitung in Deutschland findet Ihr hier.

Die Gefährdung ist nach "Rote Liste Zentrum" nicht bewertet.

 

Verwendung und Giftigkeit

Die Pflanze ist nicht giftig. Eine Verwendung in der Heilmedizin oder ähnliches konnte nicht recherchiert werden.

Sie dient daher mutmaßlich als reine Zierpflanze und Schnittblume.

Wer mehr zu diesem Thema erfahren möchte, der kann gern hier weiterlesen.

 

Die Glattblatt-Aster (Aster novi-belgii) im Garten

Im Grunde ist die Glattblatt-Aster ein eher bekannte Pflanze, denn man sieht sie doch ab und zu in deutschen Gärten bzw. in der freien Natur.

Und das zu recht. Die Pflanze ist ein echter Hingucker im Garten. Denn durch ihre späte Blütezeit bringt sie die letzten Farbtupfer in den selbigen.

Der Korbblütler kann dabei mit seinen schönen violett-rosa Blüten aufwarten.

Die Pflanze wächst bevorzugt auf nährstoffreichen, humosen Böden. Diese sollten lieber nicht allzu trocken, sondern etwas feucht sein.

Eine Wasserdurchlässigkeit des Bodens muss zwingend gegeben sein, denn Staunässe wird nicht vertragen.

Die Wuchshöhe kann bis zu 150 cm, die Wuchsbreite bis zu 80 cm betragen.

Die Ausmaße des Wuchses sind natürlich standortabhängig und können variieren.

 

Eine Anwendung kommt aufgrund dieser Eigenschaften wohl am ehesten auf einem Blumen- bzw. Staudenbeet in Frage.

Der Standort sollte dabei sonnig bis halbschattig sein, wobei die Sonne eindeutig bevorzugt wird.

Auch auf dem Balkon oder der Terrasse lässt sie sich kultivieren. Eine Ansaat oder Anpflanzung im Kübel ist ohne Probleme möglich.

Ich persönlich habe die Pflanze auf dem Ettersberg bei Weimar entdeckt. Sie stand bzw. steht dort in einem Buchenwald.

Das lässt darauf schließen, dass sie auch den lichten Schatten sehr gut verträgt und daher als Unterpflanzung von Laubbäumen geeignet ist.

 

Nutzen für (Wild)Bienen und weitere Insektenarten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus. Sie bietet (Wild)bienen und vielen weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Gerade aufgrund ihrer sehr späten Blütezeit ist sie im Spätsommer bzw. Frühherbst eine der letzten Nahrungsquellen.

Wozu Nektar und Pollen benötigt werden? Das erfahrt ihr im Abschnitt Lebensweise.

Kurzum, die Glattblatt-Aster (Aster novi-belgii) ist aufgrund ihres Aussehens und ihres Nutzens eine echte Alternative.

Eine Alternative zu insektenunfreundlichen Pflanzen die des Öfteren in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen zu finden sind.

Ausführliche und weiterführende Informationen zur Pflanze findet ihr auf Wikipedia.

 

Glattblatt-Aster (Aster novi-belgii) kaufen

Die Glattblatt-Aster wird es mit Sicherheit in einigen Baumärkten oder Gartencenter geben.

Zudem führen sie viele große online-Pflanzenhändler im Sortiment. Das gilt sowohl für Samen als auch Pflanzen.

Einige Bezugsquellen findet Ihr im Steckbrief.

Es ist natürlich zudem immer ratsam, Pflanzen bei einer Gärtnerei in der Umgebung zu kaufen.

Eine Übersicht zu regionalen Staudengärtnereien findet Ihr hier. Vielleicht ist ja auch etwas in Eurer Nähe dabei.