Bewertung: gut

 

Nektar: 1
Pollen: 2

Bezugsquellen* (Pflanzen)

Bezugsquellen* (Samen)

NaturGartenSamen – LINK

Weberseeds – LINK

Ebay – LINK


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Tripleurospermum inodorum

Pflanzenfamilie: Korbblütler

Pflanzenart: Blume, Kraut

Verwendung: Wildblumenwiese, Balkon- und Terrassenpflanze

Standort: Sonne, Halbschatten

Wasserbedarf: gering, normal

max. Höhe: 80 cm

max. Breite: 40 cm

Blühfarbe: weiß, gelb

Blühzeitraum: Juli – Oktober

Lebenszyklus: einjährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: lehmig, sandig, tonig, humusreich

Nährstoffeigenschaften: nährstoffreich, kalkarm, stickstoffreich

Feuchteeigenschaften: frisch, mäßig trocken, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

heimisch, nicht stark giftig, windunempfindlich


 

Geruchlose Kamille (Tripleurospermum inodorum)!

 

Die Geruchlose Kamille ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

Eine weitere Kamillenart ist die Echte Kamille, welche Ihr hier findet.

 

Alternative Namen und Namensherkunft

Die Geruchlose Kamille (Tripleurospermum inodorum) wird auch Falsche Strandkamille, Falsche Kamille oder Duftlose Kamille genannt.

Der Name resultiert daraus, dass sie im Gegensatz zur Echten Kamille geruchlos ist.

 

Verwendung und Giftigkeit

Die Pflanze ist nicht giftig. Eine Verwendung konnte nicht recherchiert werden. Die Pflanze verfügt über einen hohen ökologischen Nutzen,

auf den im letzten Abschnitt etwas näher eingegangen wird.

 

Natürliches Vorkommen

Die Geruchlose Kamille ist in Europa bzw. Deutschland weit verbreitet. Sie wächst vorrangig auf nährstoffreichen Äckern, auf Ruderalfluren

und auf Brachland.

 

Die Geruchlose Kamille (Tripleurospermum inodorum) im Garten

Im Grunde ist sie wahrscheinlich eine eher unbekannte Pflanze, da sie oft verwechselt wird. Sie sieht der Echten Kamille wirklich sehr ähnlich.

Und die Echte Kamille ist aufgrund ihrer Verwendung als Tee oder in Zahnpasten wohl jedem bekannt.

Die Pflanze wächst bevorzugt auf nährstoffreichen, sandig bis lehmig/tonigen Böden. Sie hat dabei einen recht niedrigen Wasserbedarf.

Sie erreicht Wuchshöhen von bis zu 80 cm, wohingegen ihre Breite bis zu ca. 40 cm betragen kann.

Ihr bevorzugter Standort ist definitiv in der Sonne, wobei sie auch im Halbschatten gut gedeihen kann.

Eine Anwendung kommt aufgrund dieser Eigenschaften wohl am ehesten auf einer Wildkräuterwiese bzw. Wildblumenwiese  in Frage.

Auch auf dem Balkon oder der Terrasse lässt sie sich kultivieren. Eine Anssat im Kübel ist ohne Probleme möglich.

In unserem Garten hat sie sich von allein angesiedelt. Sie ist seitdem ein fester Bestandteil und versamt sich jedes Jahr aufs Neue.

 

Nutzen für Wildbienen und viele weitere heimische Insektenarten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus. Sie bietet (Wild)bienen und vielen weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Wozu diese benötigt werden? Das erfahrt ihr im Abschnitt Lebensweise.

Kurz um, die Geruchlose Kamille (Tripleurospermum inodorum) ist aufgrund ihres Aussehens und ihres Nutzens eine echte Alternative.

Eine Alternative zu insektenunfreundlichen, nicht heimischen Pflanzen, die des Öfteren in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen zu finden sind.

Vollständige und weiterführende Informationen zur Pflanze findet ihr auf Wikipedia.