Bewertung: gering

 

Nektar: 1
Pollen: 1

Bezugsquellen* (Pflanzen)

Baumschule Newgarden – LINK

Pflanzmich.de – LINK

Bezugsquellen* (Samen)

Etsy.de – LINK

Templiner Kräutergarten – LINK

Saatgut-Vielfalt – LINK


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Lunaria annua

Pflanzenfamilie: Kreuzblütler

Pflanzenart: Staude, Blume

Verwendung: Blumenbeete, Wildblumenwiese, Unterpflanzung, Balkon- und Terrassenpflanze

Standort: Sonne (absonnig), Halbschatten

Wasserbedarf: hoch, normal

max. Höhe: 100 cm

max. Breite: 40 cm

Blühfarbe: violett, weiß

Blühzeitraum: April – Juni

Lebenszyklus: einjährig; zweijährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: sandig, lehmig, humusreich

Nährstoffeigenschaften: mäßig nährstoffreich, kalktolerant, stickstoffreich

Feuchteeigenschaften: mäßig feucht, feucht, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

nicht stark giftig, windunempfindlich


 

Einjähriges Silberblatt (Lunaria annua)!

 

Das Einjährige Silberblatt ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

 

Alternative Namen und Namensherkunft

Es existieren eine Vielzahl alternativer Bezeichnungen für diese Pflanze.

Sie wird unter anderem auch Gartensilberblatt, Judassilberling, Judaspfennig, Silbertaler oder Gartenmondviole genannt.

Der wissenschaftliche Name lautet „Lunaria annua“.

Der deutsche Name verweist auf die Früchte der Pflanze, denn diese sehen aus wie silberne Blätter.

 

Natürliches Vorkommen

Es ist ein Neophyt, also bei uns nicht heimisch. Es zählt jedoch nicht als invasive Pflanze, die heimische Arten verdrängt.

Das Ursprungsgebiet ist der submediterran-präalpine Raum und Südosteuropa.

In unseren Breiten ist es eine beliebte Zierpflanze in Bauerngärten, von denen es teilweise verwildern kann.

 

Verwendung und Giftigkeit

Blüten und Blätter sind grundsätzlich essbar und werden im Fall der Blätter teilweise als Salatbeilage verwendet.

Die Samen enthalten giftige Alkaloide, so dass hiervon die Finger gelassen werden sollten.

Die getrockneten Samen werden in Trockensträuße eingebunden und sind sehr dekorativ.

Zudem wird es in der Homöopathie z.B. bei Augenbeschwerden eingesetzt.

 

Einjähriges Silberblatt (Lunaria annua) im Garten

Aufgefallen ist mir diese Pflanze das erste Mal im Garten meiner Oma. Dort ist es mir sofort ins Auge gestochen.

Durch seine rosa-violetten oder weißen Blüten ist es ein echter Hingucker im Bauerngarten.

Es versamt sich jedes Jahr aufs Neue und taucht dadurch an bekannten aber auch weiteren Stellen wieder auf.

Die Pflanze wächst bevorzugt auf mäßig nährstoffreichen, humosen Böden. Diese sollten auf jeden Fall feucht sein.

Am besten gedeiht es an einem etwas absonnigen bis halbschattigen Standort.

Die Wuchshöhe kann bis zu 100 cm betragen, wohingegen in der Breite bis zu 40 cm erzielt werden.

 

Eine Anwendung kommt deshalb vorrangig als Unterpflanzung, auf dem Staudenbeet oder auf einer Wildblumenwiese in Frage.

Aber auch für Balkone und Terrassen ist das Silberblatt geeignet. Es lässt sich ohne Probleme in einem Kübel anpflanzen oder aussäen.

 

Nutzen für (Wild)bienen und andere Insektenarten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus. Sie bietet (Wild)bienen und vielen weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Da sie nicht heimisch ist, profitieren vor allem polylektische Arten von der Pflanze.

Um unsere heimische Insektenwelt zu unterstützen sind jedoch stets heimische Pflanzen die bessere Wahl.

Wozu werden Nektar und Pollen benötigt? Das erfahrt Ihr im Abschnitt Lebensweise.

Kurzum, das Einjährige Silberblatt (Lunaria annua) ist aufgrund seines Aussehens und seines Nutzens eine echte Alternative.

Eine Alternative zu insektenunfreundlichen Pflanzen, die des Öfteren in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen zu finden sind.

Vollständige und weiterführende Informationen zur Pflanze findet Ihr auf Wikipedia.