Bewertung: gut

 

Nektar: 2
Pollen: 1

Bezugsquellen* (Pflanzen)

Baumschule Horstmann – LINK

Strickler – LINK

Bezugsquellen* (Samen)

NaturGartenSamen – LINK

Templiner Kräutergarten – LINK

Ebay – LINK


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Leonurus cardiaca

Pflanzenfamilie: Lippenblütler

Pflanzenart: Staude

Verwendung: Blumenbeete, Hangbepflanzung, Wildblumenwiese, Kräutergarten

Standort: Sonne, Halbschatten

Wasserbedarf: hoch, normal

max. Höhe: 150 cm

max. Breite: 50 cm

Blühfarbe: rosa

Blühzeitraum: Juli – September

Lebenszyklus: mehrjährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: kiesig, tonig, humusreich

Nährstoffeigenschaften: mäßig nährstoffreich, nährstoffreich, kalkhaltig, stickstoffreich

Feuchteeigenschaften: mäßig trocken bis mäßig feucht, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

heimisch, winterhart, giftig, windunempfindlich


 

Echtes Herzgespann (Leonurus cardiaca)!

 

Echtes Herzgespann ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

 

Alternative Namen und Namensherkunft

Die Pflanze wird auch Löwenschwanz, Herzkräutl oder Herzspannkraut genannt. Der wissenschaftliche Name lautet „Leonurus cardiaca“.

Der Name Herzgespann resultiert mutmaßlich aus der Verwendung der Pflanze als Heilkraut.

Der Begriff „Gespann“ stand im Mittelalter für „Krampf“.

Daraus resultierend wurden Krämpfe, die in Verbindung mit Herzleiden standen, als Herzgespann bezeichnet.

 

Natürliches Vorkommen

Die Pflanze gilt in Deutschland als stark gefährdet (Quelle: Rote Liste Zentrum).

Sie wächst vorrangig, wenn überhaupt, auf staudenreichen Wildkrautfluren, vor allem in Dörfern, an Mauern und Zäunen.

Eine Übersicht zu den Vorkommen in Deutschland findet Ihr hier.

 

Verwendung und Giftigkeit

Das Echte Herzgespann ist in größeren Mengen giftig. Vor allem für Schwangere und Kinder gilt „Hände weg“.

In der Volksmedizin spielt die Pflanze seit Jahrhunderten eine nicht unbedeutende Rolle.

Getrocknet können die Blätter zu einem Tee verarbeitet werden, welcher bei Herzbeschwerden eingesetzt wird.

Die Anwendung darf natürlich nur in Absprache mit einem Arzt und nicht auf eigene Faust erfolgen.

 

Echtes Herzgespann (Leonurus cardiaca) im naturnahen Garten

Die Pflanze ist der Familie der Lippenblütler zugeordnet. Sie ist aufgrund ihrer seltenen Vorkommen eine recht unbekannte Pflanze.

Mit ihren sehr ansehlichen rosa Blüten kann sie jedoch optisch eine absolute Bereicherung für jeden Garten sein.

Sie wächst bevorzugt auf mäßig nährstoffreichen bis nährstoffreichen, normal feuchten Böden. Diese sollten einen hohen Humusanteil aufweisen.

Ebenso muss eine Wasserdurchlässigkeit gewährleistet sein. Als Standort werden sonnige bis halbschattige Plätze bevorzugt.

Die Wuchshöhe kann bis zu 150 cm betragen, wohingegen in der Breite bis zu 50 cm erzielt werden.

Die Ausmaße des Wuchses sind natürlich von den Gegebenheiten vor-Ort abhängig und können variieren.

 

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig und reichen vom Blumenbeet bis hin zum Kräutergarten.

Eine Kultivierung im Topf oder Kübel ist eher nicht anzuraten.

Aus diesem Grund ist eine Integration der Pflanze auf den Balkon oder die Terrasse nicht möglich.

 

Nutzen für Wildbienen und weitere Insektenarten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus. Sie bietet (Wild)bienen und vielen weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Wozu Nektar und Pollen benötigt werden? Das erfahrt Ihr im Abschnitt Lebensweise.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Echte Herzgespann (Leonurus cardiaca) eine echte Alternative ist.

Und das nicht nur aufgrund seines Aussehens, sondern vor allem seines Nutzens wegen. Eine Alternative zu insektenunfreundlichen Pflanzen.

Denn diese findet man viel zu häufig in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen.

Vollständige und weiterführende Informationen zur Pflanze findet Ihr auf Wikipedia.