Bewertung: gut

 

Nektar: 3
Pollen: 3

Bezugsquellen* (Pflanzen)

Baumschule Horstmann – LINK

Gärtnerei Strickler – LINK

Amazon – LINK

Bezugsquellen* (Samen)

Blumenzwiebelnversand – LINK

Amazon – LINK

Ebay – LINK


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Iris germanica

Pflanzenfamilie: Schwerliliengewächse

Pflanzenart: Staude

Verwendung: Blumenbeete, Steingarten

Standort: Sonne, Halbschatten

Wasserbedarf: gering, normal

max. Höhe: 90 cm

max. Breite: 50 cm

Blühfarbe: blau, gelb, orange, rosa, rot, violett, weiß

Blühzeitraum: Mai, Juni

Lebenszyklus: mehrjährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: sandig, lehmig, humusreich

Nährstoffeigenschaften: nährstoffreich, kalktolerant, stickstoffarm

Feuchteeigenschaften: frisch bis trocken, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

heimisch, winterhart


 

Deutsche Schwertlilie (Iris germanica)!

 

Die Deutsche Schwertlilie ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

Eine nahe Verwandte dieser Pflanze ist die Sibirische Schwertlilie, welche hier zu finden ist.

 

Altenative Namen und Namensherkunft

Die Pflanze wird auch Ritter-, Blaue oder Echte Schwertlilie genannt.

Ein weiterer Name ist einfach nur „Iris“, denn der wissenschaftliche Name lautet „Iris germanica“.

Der Name der Pflanze resultiert aus der Form der Blätter. Diese sehen Schwertern sehr ähnlich.

 

Natürliches Vorkommen

Die Deutsche Schwertlilie fand als Kulturhybride Einzug nach Mitteleuropa. Sie entstammt Schwertlilienarten aus dem südöstlichen Europa.

Im Mittelalter wurde sie auf Burgen angepflanzt um Feinde abzuwehren, denn sie galt als Zauberpflanze.

Heutzutage ist sie eine Gartenpflanze und verwildert des Öfteren. Sie besiedelt vorrangig Weinbergsmauern und grasige Böschungen.

 

Giftigkeit und Verwendung

Die Schwertlilie ist giftig. Ein Verzehr von Wurzeln, Blättern oder Blüten kann ernsthafte gesudheitliche Schäden zur Folge haben.

Mögliche Symptome sind Erbrechen und Durchfall. Vor allem bei Kindern ist Vorsicht geboten.

Viele Haustierarten wie zum Beispiel Pferde, Hasen oder Hunde sind ebenfalls betroffen.

Verwendung findet die Pflanze zu therapeutischen Zwecken, wobei die Heilwirkung jedoch nicht nachgewiesen ist.

Die Inhaltsstoffe des Wurzelstockes finden Anwendung in der Parfümindustrie und als Zahnungshilfe bei Babys.

 

Die Deutsche Schwertlilie (Iris germanica) im Garten

Im Grunde ist die Deutsche Schwertlilie eine sehr bekannte Pflanze, denn man sieht sie doch recht häufig in deutschen Gärten.

Vor allem optisch hat die Pflanze einiges zu bieten. Die Staude ist ein echter Hingucker in jedem Garten.

Mit ihren unterschiedlichen Farbvariationen der Blüten kann das Schwertliliengewächs so manches Gärtnerherz erfreuen.

Die Pflanze wächst bevorzugt auf nährstoffreichen, humosen Böden. Diese sollten lieber trocken als feucht sein.

Sie erreicht Wuchshöhen von bis zu 90 cm, wohingegen eine Breite von bis zu 50 cm erzielt wird.

Die Ausmaße des Wuchses sind stark von den Gegebenheiten vor-Ort abhängig und können variieren.

 

Eine Anwendung kommt auf dem Staudenbeet oder im Steingarten in Frage.

Für Balkone und Terrassen ist die Deutsche Schwertlilie eher weniger geeignet, da eine Anpflanzung im Kübel oder Balkonkasten nicht möglich ist.

 

Nutzen für (Wild)bienen und andere Insektenarten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus, denn sie bietet (Wild)bienen und vielen weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Wozu werden Nektar und Pollen benötigt? Das erfahrt Ihr im Abschnitt Lebensweise.

Festzuhalten bleibt, dass die Deutsche Schwertlilie (Iris germanica) aufgrund ihres Aussehens und ihres Nutzens eine echte Alternative ist.

Eine Alternative zu insektenunfreundlichen Pflanzen, die des Öfteren in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen zu finden sind.

Vollständige und weiterführende Informationen zur Pflanze findet Ihr auf Wikipedia.