Bewertung: mittel

 

Nektar: 2
Pollen: 1

Bezugsquellen* (Pflanzen)

Baumschule Horstmann – LINK

Bezugsquellen* (Samen)

Templiner Kräutergarten – LINK

Amazon – LINK

Ebay – LINK


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Lathyrus latifolius

Pflanzenfamilie: Schmetterlingsblütler

Pflanzenart: Kraut, Kletterpflanze

Verwendung: Blumenbeete, Kletterpflanze, Balkon- und Terrassenpflanze, Wildblumenwiese

Standort: Sonne, Halbschatten

Wasserbedarf: gering, normal

max. Höhe: 2,5 m

max. Breite: 1 m

Blühfarbe: rosa, weiß

Blühzeitraum: Juni – August

Lebenszyklus: mehrjährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: sandig, lehmig, humusreich

Nährstoffeigenschaften: nährstoffreich, kalkarm, kalktolerant, stickstoffarm

Feuchteeigenschaften: frisch bis trocken, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

nicht stark giftig, windunempfindlich, winterhart


 

Breitblättrige Platterbse (Lathyrus latifolius)!

 

Die Breitblättrige Platterbse ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

Weitere im Pflanzenfinder vorhandene Arten der Platterbsen sind die Knollen-Platterbse, die Wiesen-Platterbse und die Frühlings-Platterbse.

 

Alternative Namen und Namensherkunft

Sie wird auch Breitblatt-Platterbse, Winterwicke, Staudenwicke, Edelwicke oder Bukettwicke genannt.

Der wissenschaftliche Name lautet „Lathyrus latifolius“.

Der Name dieser Gattung bezieht sich auf die Früchte, die den „normalen“ Erbsen sehr ähnlich sehen.

Das „Breitblättrige“ im Namen geht augenscheinlich auf die breite Form der Blätter zurück.

 

Natürliches Vorkommen

Die Pflanze ist in Deutschland nicht heimisch. Die Breitblättrige Platterbse ist im Süden Europas beheimatet.

Sie zählt in unserem Land als Neophyt. Eine Übersicht zu den Vorkommen findet ihr hier.

Sie wächst vorrangig auf Magerwiesen, in Gebüschen, lichten Wäldern und an Bahndämmen.

Auch bei uns im Garten hat sie sich in der Vogelschutzhecke von allein angesiedelt und fest etabliert.

 

Verwendung und Giftigkeit

Die Platterbsen sind nicht stark giftig. Es ist sogar das Gegenteil der Fall, denn Teile der Pflanze sind essbar.

Nichtsdestotrotz ist Vorsicht geboten. Ein übermäßiger Verzehr kann gesundheitliche Folgen nach sich ziehen.

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es hier.

Verwendet wurden bzw. werden die Pflanzen als Viehfutter aber auch als Mehl für Brot.

 

Die Breitblättrige Platterbse (Lathyrus latifolius) im Garten

Ja, was soll man sagen. Diese Platterbsenart ist eine wahre Augenweide im Garten.

Ich hoffe anhand der Fotos aus unserem Garten lässt sich das einigermaßen nachvollziehen.

Die Pflanze ist der Familie der Hülsenfrüchtler zugeordnet und gehört der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler an.

Mit ihren einzigartigen rosa-weißen Blüten ist sie eine absolute Bereicherung für jeden Garten.

Des Öfteren sieht man die mehrjährige Pflanze auch in selbigen. Meiner Meinung nach völlig zurecht.

Die Breitblättrige Platterbse wächst bevorzugt auf nährstoffreichen Böden. Diese sollten sandig-lehmig mit einem hohen Humusanteil sein.

Als Standort werden sonnige Plätze bevorzugt. Eine Anpflanzung ist aber auch im Halbschatten möglich.

Die Wuchshöhe kann bis zu 2,5 m betragen, wohingegen in der Breite bis zu 1,5 m erreicht werden.

Das sind natürlich nur Anhaltswerte, denn das Ausmaß des Wuchses ist natürlich standortabhängig.

Eine regelmäßige Wasserzugabe ist eigentlich nicht notwendig, denn Trockenheit wird gut vertragen.

Nichtsdestotrotz blüht die Pflanze mit etwas mehr Wasser natürlich intensiver.

 

Eine Anwendung kommt aufgrund dieser Eigenschaften wohl am ehesten auf dem Staudenbeet oder der Wiese in Frage.

Anzuraten ist eine Anpflanzung als Kletterpflanze. An Zäunen schlängelt sie sich ebenso entlang, wie an Spalieren, Rankhilfen oder Büschen.

Eine Kultivierung im Topf oder Kübel ist denkbar. Aus diesem Grund passt sie auch gut auf eine Terrasse oder einen Balkon.

 

Nutzen für (Wild)Bienen und andere Insektenarten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus. Sie bietet (Wild)bienen und vielen weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Wozu diese benötigt werden? Das erfahrt Ihr im Abschnitt Lebensweise.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Breitblättrige Platterbse (Lathyrus latifolius) eine echte Alternative ist.

Und das nicht nur aufgrund ihres Aussehens, sondern vor allem ihres Nutzens wegen.

Eine Alternative zu insektenunfreundlichen Pflanzen. Denn diese findet man des Öfteren in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen.

Vollständige und weiterführende Informationen zur Pflanze findet Ihr auf Wikipedia.

 

Breitblättrige Platterbse (Lathyrus latifolius) – kaufen

Da sie sehr oft als Zierpflanze in den Gärten unseres Landes angepflanzt wird, ist sie sehr gut verfügbar.

Viele online-Pflanzenhändler haben sie als Pflanze oder Samen im Sortiment.

Einige Bezugsquellen sind im Steckbrief aufgeführt.