Bewertung: mittel

 

Nektar: 3
Pollen: 1

Bezugsquellen (Pflanzen)

Baumschule Horstmann – LINK

Pflanzmich.de – LINK

Bezugsquellen (Samen)

Etsy – LINK

Templiner Kräutergarten – LINK

Ebay – LINK


Pflanzeninformationen / Pflanzeneigenschaften

Name latein: Alcea rosea

Pflanzenfamilie: Malvengewächse

Pflanzenart: Staude

Verwendung: Blumenbeete, Balkon- und Terrassenpflanze

Standort: Sonne, Halbschatten

Wasserbedarf: hoch, normal

max. Höhe: 200 cm

max. Breite: 80 cm

Blühfarbe: gelb, rosa, rot, weiß, orange

Blühzeitraum: Juli – September

Lebenszyklus: einjährig; zweijährig, mehrjährig


Bodeneigenschaften

Bodenart: steinig, kiesig, lehmig, humusreich

Nährstoffeigenschaften: nährstoffreich, kalktolerant, stickstoffreich

Feuchteeigenschaften: mäßig trocken bis feucht, wasserdurchlässig


weitere Eigenschaften

winterhart, nicht stark giftig


 

Die Stockrose ist eine von momentan mehreren hundert Pflanzen im auf Wildbienen spezialisierten Pflanzenfinder.

 

Alternative Bezeichnungen

Die Gewöhnliche Stockrose (Alcea rosea) wird auch Bauernrose, Garten-Pappelrose oder Stockmalve genannt.

 

Verwendung

Die Pflanze zählt als alte Heilpflanze. Sie wirkt z.B. harntreibend, entzündungshemmend oder krampflösend und ist daher vielseitig einsetzbar.

Eine Anwendung kann bei den verschiedensten Entzündungen oder bei Durchfall erfolgen. Natürlich bedarf diese spezieller Kenntnisse und sollte

nicht einfach so erfolgen. Eine Rücksprache mit dem Arzt ist daher unabdingbar. Weiterführende Informationen zur Verwendung als Heilpflanze findent

Ihr auf Heilkräuter.de.

 

Die Stockrose im Garten

Diese Pflanze dürfte den Meisten von uns bekannt sein, bzw. sollte sie fast jeder schon einmal gesehen haben. Der Grund dafür ist, dass sie in

vielen Gärten bereits fester Bestandteil ist. Und das mit Sicherheit zurecht.

Mit den vielfältigen Farbvariationen der Blüten macht das Malvengewächs im Garten definitiv eine gute Figur.

Die Pflanze wächst bevorzugt auf nährstoffreichen, humusreichen Böden an einem sonnigen Standort. Ein halbschattiger Standort ist zwar möglich,

die Sonne wird aber eindeutig bevorzugt. Zudem sollte der Boden auf jeden Fall durchlässig sein.

Eine Anwendung kommt aufgrund dieser Eigenschaften wohl am ehesten auf einem Blumen- bzw. Staudenbeet in Frage.

Eine Ansaat oder Anpflanzung im Kübel oder Balkonkasten ist denkbar, weshalb auch die Integration auf die Terrasse oder den Balkon möglich ist.

 

Nutzen für Wildbienen und andere Insekten

Zudem zeichnet die Pflanze noch etwas aus. Sie bietet (Wild)bienen und vielen weiteren heimischen Insektenarten Nektar und Pollen.

Vorrangig den polylektischen Arten ist die Pflanze dabei eine Hilfe.

Wozu Nektar und Pollen benötigt werden? Das wird im Abschnitt Lebensweise näher beschrieben.

Kurzum, die Stockrose ist aufgrund ihres Aussehens und ihres Nutzens eine echte Alternative.

Eine Alternative zu insektenunfreundlichen Pflanzen, die des Öfteren in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen zu finden sind.

Vollständige und weiterführende Informationen zur Pflanze findet ihr auf Wikipedia.